WebFox

WebFox regelt die Nutzung von Internet und E-Mail am Arbeitsplatz

  • datenschutzkonform
  • individuell
  • einfach
  • fair

Betriebsvereinbarung Internetnutzung? Mit WebFox eindeutig regeln.

Die private Internetnutzung im Büro stellt sowohl das Unternehmen als auch seine Mitarbeiter vor zum Teil erhebliche Probleme, daher ist eine Betriebsvereinbarung mit klaren Regelungen zur privaten Internetnutzung sehr sinnvoll. Bei der Erstellung einer umfassenden und klaren Betriebsvereinbarung hat nach § 87 BetrVG der Betriebsrat ein Mitbestimmungsrecht, weil bei der Internetnutzung personenbezogene Daten anfallen. Eine solche Betriebsvereinbarung zur privaten Internetnutzung muss also in jedem Fall auch mit dem Betriebsrat abgestimmt werden.

„Wir haben den Kollegen einen sicheren Weg aufgezeigt, dass wir sie eben nicht kontrollieren möchten und die privaten Daten nicht von der IT-Administration eingesehen werden können.“

Antonio Corbatto | Betriebsrat | AOK Systems GmbH


Die Betriebsvereinbarung muss deutlich machen, ob die Internetnutzung zu privaten Zwecken teilweise oder vollständig untersagt ist. Dürfen Mitarbeiter ihren betrieblichen Internetzugang auch privat nutzen, muss die Betriebsvereinbarung Angaben zur zeitlichen Begrenzung, zur örtlichen Nutzung, zur Art und zum Umfang der Internetnutzung sowie zu den Kontrollmechanismen enthalten. Dabei führt schon die Abgrenzung von privater und dienstlicher Internetnutzung zu Problemen bei der Erstellung einer solchen Betriebsvereinbarung. So darf der Arbeitnehmer nur Aufgabenspezifische Internetseiten abrufen, andernfalls würde es sich um eine private Internetnutzung handeln. Dies muss klar in der Betriebsvereinbarung geregelt sein.

Eine Betriebsvereinbarung hat jedoch nicht nur Vorteile für den Arbeitgeber, sondern auch für das Personal. So können Mitarbeiter, in deren Firma es eine vom Unternehmen und Betriebsrat erstellte Betriebsvereinbarung gibt, das Internet zu den festgelegten Regeln privat nutzen, ohne eine Abmahnung befürchten zu müssen. Arbeitgeber jedoch können bei Verstößen mit einer Abmahnung oder Kündigung reagieren. Doch oft stellen sich Mitarbeiter die Frage, wie die Internetnutzung denn überwacht wird. Auch diese Frage sollte in der Betriebsvereinbarung genau geregelt sein.

Das Thema Überwachung unterliegt natürlich auch Grenzen. Vorschriften des Datenschutzes und des Telekommunikationsrecht erschweren entsprechende Vorrichtungen und gewähren den Mitarbeitern größtmögliche Sicherheit. Die Bedenken des Personals über den Umgang mit ihren privaten Daten sind ernstzunehmende Gründe, derartige Überwachungen fair zu gestalten.

Genau hier setzt WebFox an. Mitarbeiter, die eine Bespitzelung befürchten, nicht wissen, was mit ihren persönlichen Daten geschieht oder die einfach nur Klarheit darüber haben wollen, was sie dürfen und was nicht, sind mit WebFox auf der sicheren Seite. WebFox ist eine Softwarelösung, von der sowohl das Unternehmen als auch die Mitarbeiter profitieren.

„Der Mitarbeiter kann sich hierbei sicher sein, dass seine Datenschutzrechte zu 100% gewahrt sind.“

Simone Sturm | Datenschutzbeauftragte | Minda Schenk Plastic Solutions GmbH


Mit WebFox lässt sich die Internetnutzung aktiv steuern. Die private Internetnutzung kann nach individuellen Vorstellungen zugelassen werden. Die Betriebsvereinbarung erfährt durch WebFox eine optimale Umsetzung. Mitarbeiter können sich darauf verlassen, dass Privates auch garantiert privat bleibt. Dabei werden sowohl die Internetnutzung als auch ein eventueller Missbrauch datenschutzkonform überprüft. Auch die notwendige E-Mail-Archivierung ist kein Problem mehr. Mit WebFox lässt sich selbst die Betriebsvereinbarung mit dem Betriebsrat völlig problemlos abstimmen. Ein einfacher Klick am Rechner schaltet von der privaten in die dienstliche Internetnutzung um. Dabei sind die Daten des Personals absolut sicher vor fremden Einblicken. Zudem sieht jeder Mitarbeiter genau, wie viel Zeit er noch zur privaten Internetnutzung zur Verfügung hat. Dies verhindert Probleme und garantiert gleichzeitig einen Nachweis zur korrekten Einhaltung der Betriebsvereinbarung.

Auch wenn keine Betriebsvereinbarung getroffen wurde, erfahren die Mitarbeiter durch WebFox die größtmögliche Sicherheit im Umgang mit der Internetnutzung. So ist es nicht möglich, die geduldete Zeit zu überschreiten, wenn die Guthaben-Funktion genutzt wird. Die Mitarbeiter behalten immer die volle Kontrolle über ihre Internetnutzung und entscheiden eigenverantwortlich, wie sie das vom Unternehmen zur Verfügung gestellte Guthaben nutzen. Dass WebFox auch ohne Betriebsvereinbarung funktioniert, liegt an den zahlreichen Funktionen, die sowohl für das Unternehmen, als auch für die IT-Abteilung und das weitere Personal absolute Rechtssicherheit schaffen. Die Internetnutzung wird, ob mit oder ohne Betriebsvereinbarung, niemanden mehr vor nennenswerte Probleme stellen

Lassen Sie sich informieren




Software-Lösung WebFox, private Internetnutzung am Arbeitsplatz

Nächste Schritte

WebFox regelt auf Knopfdruck die private Internetnutzung und E-Mail-Nutzung am Arbeitsplatz nach individuellen Vorgaben.

Aktuelles

24.04.18

AlwinPro Care/Hotel - Technikerschulung

Am 24. April 2018 findet unsere eintägige Technikerschulung für Businesspartner in Kirchheim unter...

16.04.18

Technikerschulung für Partner im April 2018

Die Termine für die Technikerschulungen für unsere Businesspartner stehen fest. Melden Sie sich...

06.12.17

Neues Release 10.1.

Swyx Edition by aurenz: Jede Sammelgruppe wird zu einer DynamicGroup!